Herzlich Willkommen auf der Seite des Argumentationstrainings gegen rechte Parolen

"Ausländer nehmen uns die Arbeitsplätze weg!", "Schwule haben AIDS", "Muslime sind doch alle Terroristen!"

Solche Sprüche machen erst einmal sprachlos.

Im Argumentationstraining gegen rechte Parolen wird vermittelt, wie in solchen Situationen gehandelt werden kann. Dabei liegt der Schwerpunkt auf der Entwicklung eines eigenen Standpunktes und diesen selbstbewusst zu vertreten. Dabei werden ganz praktisch argumentative Strategien und rhetorische Kniffe eingesetzt.

Die Trainings richten sich an Jugendliche aller Schulformen ab 14 Jahren und an Erwachsene. Durchgeführt werden diese von Coaches von Gegen Vergessen – Für Demokratie e.V. Das Angebot für Jugendliche umfasst neben der Durchführung des Argumentationstrainings auch die Etablierung eines Peer Education Konzeptes in den Schulen. Darin enthalten ist die Ausbildung von Schülerinnen und Schülern zu Peercoaches. Die Ausbildung befähigt die Jugendlichen eigene Trainings mit Gleichaltrigen durchzuführen. Hierdurch kann das Argumentationstraining nachhaltig in den Schulen verankert werden. Detaillierte Informationen zu den zielgruppenspezifischen Angeboten finden Sie unter Opens internal link in new window„Allgemeine Informationen“.

Der Verein Gegen Vergessen – Für Demokratie e.V. führt nun schon seit vielen Jahren erfolgreich die verschiedenen Angebote rund um das Argumentationstraining durch. Eine Übersicht von ausgewählten Standorten finden Sie Opens internal link in new windowhier. DasOpens internal link in new windowPraxishandbuch von 2015 bietet außerdem eine ausführliche Übersicht über das Training und umfasst Methodenvorschläge für die eigene Auseinandersetzung mit Themen wie Zivilcourage, Antisemitismus oder Homophobie.

Das Projekt des Argumentationstrainings wird von der Bundeszentrale für politische Bildung gefördert.